Zielgruppe

Die Einrichtung verfügt über ein breit gefächertes pädagogisches und therapeutisches Leistungsangebot für Familien und Kinder. Es können Kinder und Jugendliche mit den unterschiedlichsten Problemen, Symptomen und Auffälligkeiten aufgenommen werden. Abhängig von der individuellen Problematik wird gemeinsam überprüft, ob ein Intensiv- oder Regelangebot in Frage kommt. Bei entsprechender Indikation ist in Einzelfällen auch die ambulante Diagnostik und Förderung sinnvoll.

Kinder und Jugendliche

  • Die Unterstützung zur Bewältigung akuter innerfamiliärer Krisensituationen benötigen (beispielsweise Todesfall, lebensbedrohliche Erkrankung usw.)
  • in deren Familien eine Suchtproblematik vorliegt
  • deren Eltern an einer psychischen Erkrankung leiden
  • die aufgrund tief verwurzelter Störungen Verhaltensauffälligkeiten entwickelt haben und erhebliche Erziehungsdefizite zeigen
  • die traumatische Erfahrungen in ihrem primären Bezugssystem machen mussten, zum Beispiel Gewalterfahrungen in der Familie, sexuelle Missbrauchserfahrungen
  • mit sozialisationsbedingten Defiziten, zum Beispiel Störungen des Sozialverhaltens und/oder Störungen im Bereich der Emotionen und der Bindungsfähigkeit
  • mit Leistungsstörungen im schulischen Bereich.

Zur gezielten individuellen Förderung wurden entsprechende Beratungsangebote für Eltern, Bezugspersonen, Geschwister und Pflegeeltern entwickelt.

Kontraindikation

  • Suizidale und aggressive Selbst- und Fremdgefährdung, die eine geschlossene Unterbringung und psychiatrische Behandlung aktuell oder längerfristig erfordert
  • Akute lebensbedrohliche Essstörung
  • Gravierende Suchtprobleme oder Suchterkrankung.