Triathlon der AWG Kall
am 25. Juni 2017

Als wir zu unserem alljährlichen Triathlon starten, öffnet der Himmel seine Schleusen. Eifelwetter!

Alle Starter werden noch mal auf die besonderen Umstände des Wetters und der damit verbundenen Gefahren auf der Strecke aufmerksam gemacht. Besonders bei diesen Bedingungen zählt das alte Rennfahrermotto: „To finish first, you first have to finish“.

Nach der Verteilung der Startnummern geht es von der Wallenthaler Höhe 15 km mit den Fahrrädern bis zum Schwimmbad in Mechernich. Schnelligkeit, Achtung der Straßenverkehrsordnung und die Einteilung der eigenen Kräfte fordern die volle Konzentration der jugendlichen Wettkämpfer.

Nach einer kurzen Verschnaufpause mit Getränken, Obst und Müsli-Riegeln wird paarweise je 400 m geschwommen. Die Schwimmer dürfen ihren Schwimmstil frei wählen.

Vom Schwimmbad geht es mit dem Gruppenbus zum Kaller Wald, dort wartet schon die 4 km lange Laufstrecke. Auf dieser Laufstrecke sind noch fünf unterschiedliche Symbole versteckt. Finden die Athleten diese Symbole und können sie sie sich bis ins Ziel merken, wird ihnen Zeit gutgeschrieben.

Diese sportlichen und fairen Höchstleistungen werden in der Gruppe mit einem guten Essen belohnt. Es gibt reichlich Grillfleisch, selbst gemachte Salate, Baguette und Getränke.

Gut gestärkt warten die Jugendlichen dann gespannt auf die Siegerehrung. Die Jugendlichen freuen sich nun, die Preise und Pokale vom Heimleiter persönlich zu erhalten.

Zuerst wird die kämpferischste Leistung, unabhängig von jeder Platzierung, mit einem Pokal honoriert. Danach werden für jede Disziplin die jeweiligen Medaillen vergeben, für die drei besten Gesamtzeiten warten Gutscheine und der Gesamtsieger erhält den Triathlon-Pokal. Jeder Jugendliche erhält eine eingerahmte Urkunde mit seiner persönlichen Bestzeit.

Wie in jedem Jahr sind die Jugendlichen stolz auf ihre erbrachten Leistungen und können es kaum erwarten, dass die Fotos vom Triathlon in der Gruppe aufgehängt sind. Genauso erhalten die Urkunde und die errungenen Medaillen einen Ehrenplatz auf ihren Zimmern und werden gerne bei passenden Gelegenheiten stolz präsentiert.