Regelwohngruppe Erftstadt-Borr

Umgeben von Natur und Feldern ist das Dorf Erftstadt-Borr dennoch zentral gelegen: nah an Euskirchen (12 km), Düren und Köln (25 km) oder Bonn (35 km). In der Mitte des Dorfs lebt die Regelwohngruppe in einem geräumigen Wohnhaus mit Garten. Jedes Kind verfügt dort über ein eigenes Zimmer, welches es mit Unterstützung nach seinem Geschmack gestalten kann. Das Gruppenhaus wird von seiner Helligkeit und seinen gemütlich eingerichteten, großzügigen Gemeinschaftsräumen geprägt.

In dem Spielzimmer kann Kicker gespielt werden. Je nach Laune ziehen sich die Kinder in die Kuschelecke zurück, bauen mit Legos oder toben sich dort aus. Auch der Pool, das große Trampolin und die Tischtennisplatte im Garten laden zum Spielen ein. Alle Kinder verfügen über Fahrräder.

Ein Gemeinschaftscomputer mit Internetzugang steht nach Absprache zur Verfügung. Neben den Ausflügen, Ferienmaßnahmen und Aktivitäten der Gruppe werden die jungen Menschen unterstützt, einem externen Freizeitangebot wie Tanz, Reiten, Schwimmen, Jugendfeuerwehr, Fußball oder Musik wöchentlich nachzugehen.

Neben ihrer warmherzigen Atmosphäre bietet die Regelwohngruppe Erftstadt-Borr einen klar strukturierten Alltag. Die Eltern können zusätzlich zu dem engen Austausch unterschiedliche Unterstützung erfahren: Beispielsweise Videoberatung nach Marte Meo©, Mediation oder Elterntraining.

Jährlich findet ein großes Grillfest in der Gruppe statt, an dem sowohl alle Dorfbewohner als auch die Bezugspersonen der dort lebenden jungen Menschen teilnehmen.

Alle Schulformen von Grund- bis Förderschule, Gesamtschule oder Gymnasium sind von Borr aus mit Bus und Bahn zu erreichen.

Bei Bedarf werden niedergelassene Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendpsychiater sowie Institutionen im nahen Umfeld einbezogen, um eine ausführliche Diagnostik, psychotherapeutische oder psychiatrische Begleitung sicher zu stellen.