Individuelle Betreuung zur Vorbereitung der Verselbstständigung

Die Hilfe zur Erziehung im Regelangebot zur Vorbereitung auf die individuelle Betreuung zur Verselbstständigung und das Betreute Wohnen ist eine Leistung nach § 27, 34, 35 a, 41 SGB VIII. Zur Vorbereitung auf ein selbstständiges Leben wird den Jugendlichen im dafür eingerichteten Regelangebot schrittweise die Ablösung von einer „Rundumversorgung“ ermöglicht. In eigens dafür konzipierten Workshops mit Bausteincharakter werden konkrete Informationen für die spätere eigenständige Lebensführung vermittelt und eingeübt.

Erfüllt der junge Mensch die für ein betreutes Einzelwohnen erforderlichen Voraussetzungen, ist mit Hilfe individueller fachlicher Begleitung ein Wechsel in eine Trainingswohnung der Einrichtung und später in eine externe Wohnung möglich. Die Bewältigung dieser neuen Situation beinhaltet notwendigerweise Phasen des „Ausprobierens“ und „Ausprobieren-Lassens“. Die Jugendlichen trainieren einerseits einzelne Fertigkeiten und Selbstständigkeit, andererseits entwickeln sie Orientierung und Sinn für Werte und Zielvorstellungen. Erfahrenes und Gelerntes kann so in eigenverantwortliches Handeln umgesetzt werden.

Bei Erfordernis ist eine weitere psychologische Begleitung und gegebenenfalls auch psychotherapeutische Behandlung möglich. Das eigenverantwortliche Handeln der jungen Heranwachsenden erhält in dieser Betreuungsform einen zunehmend größeren Stellenwert.